Wir über uns

Wer sind wir?

Wir, die Mitglieder des Ortsverbandes Weiden der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (der größten Wasserrettungsorganisation der Welt), sind ein bunt zusammengewürfelter Haufen aus Schülern, FSJlern, BufDis, Azubis, Studenten, Angestellten, Freiberuflern, Chefs, Pensionären und vielen mehr. Zusammen sind wir inzwischen über 500 Menschen jeder Altersklasse, wobei die Jugend (bis 26 Jahre) mit ca. 60% einen großen Teil ausmacht. Und wir haben ein gemeinsames Ziel: weniger Unfälle am und im Wasser.

Was machen wir?

Wir machen möglichst viele Nichtschwimmer zu Schwimmern – und möglichst viele Schwimmer zu Rettungsschwimmern. Warum? Ganz einfach: Jeder Mensch, der schwimmen lernt, ist ein Mensch weniger, der einfach so ertrinken kann. Und jeder Rettungsschwimmer ist ein Mensch, der kompetente Hilfe leisten kann, wenn doch mal jemand ertrinkt.

Wie machen wir das?

Wir bieten verschiedene Schwimmtrainings an: Vom Schwimmkurs über das Seepferdchen- und Fortgeschrittenen Training im Hallenbad der Realschule, bis hin zum Rettungsschwimmtraining in der Weidener Thermenwelt. Unsere Rettungsschwimmer bekommen – neben den schwimmerischen Fähigkeiten – natürlich auch eine Ausbildung in Erster Hilfe, sowie eine umfassende theoretische Ausbildung, die über die Kenntnisse der Baderegeln weit hinausgeht. Wir lehren den korrekten Umgang mit Rettungsgeräten, wie man einen Verunfallten an Land bringt und diesen weiter versorgt, bis der Rettungsdienst vor Ort ist. Wie man sich aus Umklammerungen im Wasser befreit, welche Risiken Strömungen mit sich bringen und wie man diesen begegnet. Was beim Tauchen zu beachten ist und vieles mehr. Wem das noch nicht reicht, der kann auch noch weiter einsteigen: Mit einer Ausbildung zum Einsatztaucher oder als Leinenführer, als Funker oder Fahrzeugführer, als Wachführer oder Einsatzleiter. Oder als Sanitäter. Und natürlich als Ausbilder. Zum Glück braucht man nicht für alle diese Ausbildungen einen Rettungsschwimmschein, sodass auch Leute, denen das Schwimmen nicht so sehr liegt, die sich aber trotzdem ehrenamtlich engagieren möchten, bei uns etwas finden können, was ihnen Spaß macht.

Was machen wir sonst noch?

Unsere sehr aktive Jugendgruppe veranstaltet immer wieder interessante Aktionen, zum Beispiel einen Bowling-Abend für die Großen oder einen Bastelnachmittag für die Kleinen. Außerdem ist die Jugend auch der „Arbeitsplatz“ unseres Bundesfreiwilligendienstleistenden. Zusammen mit dem Jugendvorstand organisiert er die angebotenen Aktivitäten. Außerdem führt er Bade- und Eisregeltrainings in Schulen durch und unterstützt die Lehrkräfte einiger Schulen im Schwimmunterricht.

Unsere Rettungsschwimmer unterstützen das Personal der Weidener Thermenwelt und des Schätzlerbades bei der Beckenaufsicht. Unsere Einsatztaucher sind Teil einer Katastrophenschutzeinheit und ständiger Ansprechpartner für Polizei und Rettungsleitstelle.

Und warum machen wir das alles?

Weil leider jedes Jahr viele Menschen durch Ertrinken ihr Leben verlieren. Darunter auch viele Kinder. Ertrinken ist bei Kindern bis 12 Jahren die zweithäufigste Todesursache. Nur der Straßenverkehr tötet mehr Kinder. 66 % der Kinder können nach der 4. Klasse nicht sicher schwimmen und 24 % aller Erwachsenen können sich nur schlecht oder gar nicht über Wasser halten. Unser Ziel ist es, diese Zahlen zu reduzieren – damit der Spaß am Wasser auch Spaß bleibt.